Referenzen

Abschätzung der Luftschadstoffemissionen des Strassenverkehrs

2015-2016

Auftraggeber
Umwelt und Energie (uwe), Kanton Luzern

Neben Haushalten, Industrie und Gewerbe sowie Land- und Forstwirtschaft gilt der Strassenverkehr nachweislich als einer der wichtigsten anthropogenen Emittenten von Luftschadstoffen. Der Kanton Luzern hat die Kategorie deshalb in sein Emissionskataster Luft integriert. Dafür galt es, die relevanten Verkehrsmengen auf den einzelnen Strassen sowie ihren Abschnitten zu schätzen und auf dieser Basis die Emissionen je Strecke zu berechnen. Im Rahmen der Abschätzung der Emissionen werden die streckenbezogenen Ergebnisse aus dem Kantonalen Verkehrsmodell Luzern mit den Emissionsfaktoren aus dem Handbuch der Emissionsfaktoren des Strassenverkehrs verbunden. So ist es möglich, die heutigen Luftschadstoffemissionen ebenso wie die künftigen zu berechnen. Dabei wird nicht nur die Verkehrsmenge aus dem Verkehrsmodell berücksichtigt, auch der Verkehrszustand, die nutzende Fahrzeugart sowie die Geschwindigkeit spielen eine wesentliche Rolle. Da der Anteil der leichten Nutzfahrzeuge (LNF) am Gesamtverkehr in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist, berücksichtigt die Abschätzung neben Personen- (PW) und Lastwagen (LW) auch LNF.

Unsere Leistungen

  • Aufbereitung der Verkehrsmodellgrundlagen
  • Bestimmung der Emissionsfaktoren aus HBEFA 3.2
  • Berechnung und Plausibilisierung der Emissionen

Ansprechperson

Christian Heimgartner
Dr. sc. ETH, Dipl. Bau-Ing. ETH – Geschäftsführer
Tel.: +41 44 250 42 59
Email: christian.heimgartner (@) rming.ch

 

Beteiligte Partner

  • Metron Verkehrsplanung AG